Stadt stellt Bewegungsparcours „Töllers Garten“ fertig

0
955
Die Mitglieder des Förderkreises Obenende (von links) Kerstin Millow, Astrid Schumacher und Alois Hockmann sowie Jürgen Eilers (Fachdienstleiter Jugend Stadt Papenburg) und Bürgermeister Jan Peter Bechtluft sind begeistert vom neuen Bewegungsparcours am Obenende.

Nun ist er endlich fertiggestellt, der neue Bewegungsparcours „Töllers Garten“ im Zentrum Obenende direkt am Splitting. Bereits vor einigen Wochen sind dort die letzten Spielgeräte aufgebaut worden, der Weg entlang des Platzes war bereits im Frühjahr neu gestaltet worden. Der Spielplatz besticht durch eine lang gezogene Kette unterschiedlicher Geräte, die in erster Linie zum Klettern und Balancieren gedacht sind. „Es ist ein besonderer Spielplatz, so etwas gibt es sonst im ganzen Stadtgebiet nicht“, schwärmt Jürgen Eilers. Der Fachdienstleiter Jugend hat gemeinsam mit dem Förderkreis Obenende das Konzept für den Bewegungsparcours „Töllers Garten“ entwickelt. „Wir haben uns hier eng abgestimmt und das Ergebnis kann sich wirklich sehen und vor allem benutzen lassen“, sagt Jürgen Eilers.

Da stimmen auch die drei Mitglieder des Förderkreises Obenende, Kerstin Millow, Astrid Schumacher und Alois Hockmann zu. „Wir sehen hier bei gutem Wetter täglich Dutzende Kinder, die diesen Kletterparcours nutzen“, sagt Hockmann. Der Parcours wirke auf dem „Töllers Patt“ wie aus einem Guss. „Das Material ist sehr hochwertig, die grüne Farbe passt sich sehr gut hier ein und es gibt auch genügend Sitzmöglichkeiten für die Eltern. Das ist wirklich eine runde Sache“, betont Hockmann. Ausdrücklich bedankt er sich im Namen des Förderkreises, dass die Stadt die Bedenken der Kaufleute am Obenende berücksichtigt hat. „Wir hatten bei den ersten Plänen große Sorgen, dass wir die Fläche nicht mehr für die ,Braderie‘ oder andere Feste nutzen können. Aber so, wie der Spielplatz nun angelegt ist, gelingt das ohne Probleme.“

Auch Jürgen Eilers spart nicht mit lobenden Worten in Richtung des Förderkreises. „Die Unterstützung vor Ort und die vielen Gespräche haben den Spielplatz zu einer Herzensangelegenheit am Obenende gemacht. Davon profitieren nun alle: Einzelhändler, die Stadt und vor allem die Kinder und Familien.“ Dieser Bilanz kann sich auch Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft anschließen: „Der neue Bewegungsparcours ist ungewöhnlich, ein Hingucker und ein tolles Erlebnis für die Kinder. Damit hat das Obenende wirklich ein neues, kleines Juwel hinzugewonnen.“ Ein großes Dankeschön  geht in diesem Zusammenhang  auch an die Stiftung „Spielraum“, diese hatte die Investionssumme von 19.000 Euro für die Errichtung des Spielplatzes zur Verfügung gestellt. „Das Ziel der Stiftung ist es, nachhaltige und besondere Projekte für Kinder und Jugendliche im Stadtgebiet umzusetzen. Das ist hier besonders gut gelungen“, erläutert Bürgermeister Bechtluft, der zugleich auch Vorsitzender der Stiftung ist.

Ein Video zu diesem Thema sehen Sie hier: https://youtu.be/52oG8q6WwEI