Brons: „Wirtschaft läuft weiter rund“ Aber „Bremsspuren“ bei Industrie und Verkehr

0
38

Die Wirtschaft im Bezirk der IHK für Ostfriesland und Papenburg zeigt sich auch in diesem Herbst mit der aktuellen Geschäftslage überwiegend zufrieden. Dieses Fazit zieht die IHK nach Auswertung ihrer aktuellen Herbstumfrage nach dem dritten Quartal. IHK-Präsident Dr. Bernhard Brons freut sich besonders über die sprunghaft angestiegenen Bewertungen im Einzelhandel. „Der Tourismus hat dem Handel wieder ausgesprochen positive Impulse verliehen“, so Brons.

Der IHK-Konjunkturklimaindikator notiert Ende des dritten Quartals bei 111 von 200 möglichen Punkten. Damit liegt er zwar im langjährigen Durchschnitt. Im Vergleich zum Vorquartal ist er um vier Punkte zurück gefallen, nachdem er davor auch schon um zwei Punkte gesunken war. Inzwischen liegt er zehn Punkte unter seinem letzten Hoch Anfang 2017.

Die IHK hatte im Rahmen ihrer Herbstumfrage wieder mehr als 200 Unternehmen aus der Industrie, dem Einzel- und dem Großhandel, der Dienstleistungsbranche sowie aus dem Verkehrssektor der Region zu ihrer gegenwärtigen wirtschaftlichen Situation und zu ihren Erwartungen für die kommenden Monate befragt.

33 Prozent der befragten Unternehmen meldet derzeit eine „gute“ Geschäftslage. 61 Prozent äußern sich „zufrieden“ und nur sechs Prozent halten die derzeitige wirtschaftliche Lage für „schlecht“. Damit bewegen sich die Einschätzungen der Betriebe auch in diesem Herbst auf dem Niveau der vorangegangenen IHK-Umfragen in diesem Jahr und der Vergleichsumfrage im letzten Herbst.

Verschoben gegenüber dem Vorquartal haben sich jetzt vor allem die Geschäftslagebeurteilungen in der Industrie. Derzeit überwiegen mit 73 Prozent die Betriebe, die ihre Geschäftslage als „befriedigend“ einschätzen. Als „gut“ bezeichnen sie jetzt nur noch „27 Prozent“. Im Sommer war das noch umgekehrt. “Sorgen bereitet uns vor allem die Entwicklung bei VW. Der Standort Emden benötigt zur Kapazitätsauslastung dringend ein fünftes Volumenmodell”, so Brons. Auch im Verkehrsgewerbe sind leichte Abschwächungstendenzen erkennbar. Die Lage im Großhandel ist seit einem Jahr nahezu unverändert positiv. Dagegen hat sich die Lage im Einzelhandel sprunghaft verbessert. Fast jeder zweite Betrieb beurteilt seine Lage jetzt als „gut“. Damit hat der Nachfrageschub hier – wie erwartet – pünktlich mit der Urlaubszeit eingesetzt. Bei der vorangegangenen Befragung war hingegen nur jeder fünfte Einzelhandelsbetrieb zufrieden.

Die Erwartungen für die kommenden Monate sind weiterhin von Kontinuität geprägt. Wie in den Umfragen davor geht die große Mehrheit der Befragten von einer „eher günstigen“ bis „etwa gleichbleibenden“ Geschäftslage in den nächsten Monaten aus. Allerdings ist in der Industrie und im Verkehrsgewerbe der Anteil der Betriebe, der eine „eher ungünstige“ Entwicklung erwartet, deutlich größer geworden.

Die Investitionsabsichten sowie die Nachfrage nach Arbeitskräften werden – wie bei den vorherigen Umfragen – auch jetzt vorwiegend als „zunehmend“ bis „gleichbleibend“ beurteilt. Die im Exportgeschäft tätigen Unternehmen schätzen ihre Auslandsaktivitäten für die kommenden Monate weiterhin als auf hohem Niveau „stabil“ ein.


 

Gallimarkt 2018 – Eröffnung und Programmpunkte