BAUARBEITEN AN DER MITTELKANALSCHULE MIT SPATENSTICH OFFIZIELL BEGONNEN

0
326

Bild: Gute Laune und bestes Wetter herrschte beim offiziellen Baubeginn mit Spatenstich bei der Mittelkanalschule. Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft (Mitte links) und Stadtbaurat Jürgen Rautenberg (Mitte rechts) grif-fen nicht nur beherzt zur Schaufel, sondern freuten sich, dass es nun endlich losgeht.

Mit dem Kinderlied „Wer will fleißige Handwerker sehen“, strahlendem Sonnenschein und jeder Menge gut gelaunter Gesichter starteten am Mittwochmittag offiziell die Bauarbeiten für die neue Mittelkanalschule (MIKS). Der mehr als 60 Jahre Anbau und der Altbau aus den 30er Jahren an der Ecke Mittelkanal und Hümmlinger Weg werden in den kommenden zwei Jahren zum Teil abgerissen (Altbau) und komplett saniert (Anbau). Zudem wird ein völlig neuer, großer Trakt entstehen.

Diese Arbeiten werden rund 3,45 Millionen Euro kosten. „Mit der Mittelkanalschule ist nun die letzte Grundschule im Stadtgebiet an der Reihe,“, erklärte Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft bei einer kurzen Begrüßung, „fit gemacht zu werden für den Ganztagsbetrieb und die Inklusion.“ Neben einer neuen Mensa wird die Mittelkanalschule barrierefreie Klassenzimmer, eine sanierte Toilettenanlage sowie Betreuungs- und Arbeitsräume für die Lehrer erhalten.

“BESSER ALS IN EINE SCHULE KANN MAN NICHT INVESTIEREN”

Auch die Schulausschussvorsitzende des Papenburger Stadtrates, Annette Pöttker, zeigte sich erfreut, dass nun endlich die Arbeiten starten. „Die Schüler und Lehrer hier an diesem Standort haben lange gewartet. Dass es nun endlich losgeht, ist ein gutes Zeichen für die Mittelkanalschule und für den Schulstandort Papenburg.“ Eigentlich hatte die Stadt mit dem Neubau schon im vergangenen Jahr starten wollen, eine starke Steigerung bei den Baukosten hatte die Planungen aber verzögert. „Auch wenn wir viel Geld in die Hand nehmen, sind die Mitteln hier aber sehr gut angelegt. Besser als in eine Schule kann man eigentlich nicht investieren“, waren sich Bürgermeister Bechtluft und Schulausschussvorsitzende Pöttker indes einig.

BAUSTART FÜR NEUEN SCHULTRAKT

Nachdem in den vergangenen Tagen bereits einige vorbereitende Arbeiten auf dem Schulhof durch die bauausführende Firma Kreutzjans in Angriff genommen wurden, wird in Kürze auch das schwere Gerät anrücken. Gestartet werden die Bauarbeiten mit der Errichtung des neuen Traktes. In diesen sollen dann in knapp einem Jahr die Schüler übergangsweise einziehen, so dass dann der Anbau abgerissen und der Altbau saniert werden können. Ebenfalls vorgesehen sind eine Sanierung der Turnhalle sowie die Errichtung eines neuen Schulhofes. Am Ende der kurzen Veranstaltung sangen die Schüler des MIKS-Chors gemeinsam mit den Gästen die Eigenkomposition „Oh wie schön ist´s in der Schule, wenn sie dann den Neubau haben wird“. Im Anschluss begannen die Bauarbeiter direkt damit, den Schulhof auszumessen.

(Quelle/Foto: Stadt Papenburg)

…………………………………………………………………………………………………………..

Anzeige:

CCA-Die Bühne 03.2018