Stadt stellt neuen Kulturreferenten ein

0
381
Gute Laune herrschte am Dienstagnachmittag vor dem Rathaus bei der Vorstellung des neuen Kulturreferenten der Stadt, Ansgar Ahlers (Mitte). Begrüßt wurde er von Bürgermeister Jan Peter Bechtluft (links) und dem stellvertretenden Vorsitzenden des Wirtschafts-, Tourismus- und Kulturausschuss, Dr. Andreas Eissing.

Ansgar Ahlers wird der neue Kulturreferent der Stadt Papenburg. Das hat der Verwaltungsausschuss in der vergangenen Woche beschlossen, am Dienstag gab es aus dem Rathaus die Zustimmung des Personalrates und der Gleichstellungsbeauftragten. Damit steht die Einstellung nun fest. „Wir freuen uns, dass wir mit Ansgar Ahlers einen kreativen Kopf im besten Sinne und einen heimatverbundenen Papenburger für diese Stelle gewinnen konnten“, sagt Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft. Auch der stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Wirtschaft, Tourismus und Kultur, Dr. Andreas Eissing, freut sich, dass die Stelle nun besetzt ist. „Damit kann es dann losgehen. Wir sind gespannt auf viele neue Ansätze und Ideen, wie man die Kulturarbeit in Papenburg voranbringen kann“, so Dr. Eissing.

Gute Laune herrschte am Dienstagnachmittag vor dem Rathaus bei der Vorstellung des neuen Kulturreferenten der Stadt, Ansgar Ahlers (Mitte). Begrüßt wurde er von Bürgermeister Jan Peter Bechtluft (links) und dem stellvertretenden Vorsitzenden des Wirtschafts-, Tourismus- und Kulturausschuss, Dr. Andreas Eissing.
Gute Laune herrschte am Dienstagnachmittag vor dem Rathaus bei der Vorstellung des neuen Kulturreferenten der Stadt, Ansgar Ahlers (Mitte). Begrüßt wurde er von Bürgermeister Jan Peter Bechtluft (links) und dem stellvertretenden Vorsitzenden des Wirtschafts-, Tourismus- und Kulturausschuss, Dr. Andreas Eissing.

Ahlers selbst betont, dass er zunächst einmal die neuen Kolleginnen und Kollegen kennenlernen wolle. „Mit einigen Aktiven in der Papenburger Kulturlandschaft habe ich bereits aufgrund meiner langjährigen Tätigkeit auch hier vor Ort Kontakt gehabt. Ich freue mich nun darauf, alle Mitarbeiter von Papenburg Kultur kennen zu lernen und bin sehr neugierig und gespannt, welche Vorschläge und Ideen wir gemeinsam entwickeln können“, sagt Ahlers. Der 41-jährige Aschendorfer betont aber auch, dass eine gute Kulturarbeit in der Stadt nur gemeinsam gelingen könne. „Wir brauchen nicht nur die Zustimmung der Politik für unsere Projekte und Vorhaben. Wir brauchen eine Identifikation mit dem, was bei Papenburg Kultur passiert. Wie wir diese Begeisterung wecken können, dazu werden wir uns umgehend Gedanken machen“, betont der designierte Kulturreferent. Auch das Zusammenspiel mit den übrigen Fachbereichen und Stabsstellen in der Verwaltung sei sehr wichtig. „Ich bin überzeugt, dass uns das nur gelingen kann, wenn wir alle Kollegen, auch fachübergreifend, einbeziehen.“

Bürgermeister Bechtluft betont, dass es vor allem der kooperative Ansatz sei, der auch in den Vorstellungsgesprächen im Vordergrund gestanden habe. „Wir brauchen einen guten Mannschaftsspieler, jemanden, der alle mitnimmt und sich auch auf die Ideen anderer einlässt – gerade auch von Seiten der Politik.“ Hier kann Dr. Eissing nur beipflichten und macht deutlich: „Die Ratsmitglieder werden Sie hier sicherlich in die Pflicht nehmen.“ Ahlers hatte sich im Bewerbungsprozess gegen 59 Kandidatinnen und Kandidaten durchgesetzt. In der entscheidenden Vorstellungsrunde im Verwaltungsausschuss hatten sich noch drei Kandidaten vorgestellt. „Die Bewerber waren qualitativ alle sehr gut. Am Ende hatte Herr Ahlers die Nase aber vorn“, resümieren Dr. Eissing und Bürgermeister Bechtluft. Ansgar Ahlers hat in den vergangenen Jahren als Produzent, Regisseur, Drehbuchautor und Coach gearbeitet. Außerdem ist er Gründer und Inhaber der Firma Forseesense.

Ein Interview mit Ansgar Ahlers sehen Sie hier: https://youtu.be/VyQmVZljdH8